Hermann Hesse SIDDHARTHA
Foto: Daniel Kunzfeld

FIGURENTHEATER

Hermann Hesse SIDDHARTHA

IN EINER BÜHNENFASSUNG VON PHILIP STEMANN

 

 

Der junge Siddhartha begibt sich auf die Suche nach Erkenntnis und dem Sinn des Lebens. Er verlässt mit seinem Freund Govinda sein Zuhause und die Familie, um sich den Samanas im Walde anzuschließen und die strenge Askese zu erlernen. Nach einigen wenigen Jahren spürt er jedoch, dass ihn das Leben als Samana nicht an sein Ziel bringen wird. So verlassen Siddhartha und Govinda die Asketen und pilgern zu Gotama, dem Buddha, dem Erhabenen. Govinda schließt sich Buddha an, Siddhartha aber, mit dessen Lehre nicht zufrieden, wird vom Fährmann Vasudeva über den Fluss gesetzt, um in die Stadt zu gelangen. Dort begegnet er der schönen Kamala und der irdischen Liebe, wird Gehilfe des reichen Kaufmanns Kamaswami, häuft selbst Reichtum an, verfällt der Spielsucht und verliert alles. Erst am Ende seines Lebens erkennt er, zum Fährmann zurückgekehrt, im großen Fluss sein Ich und sein Glück.
 

Ich bin eine schrecklich alte Dame
Foto: Marianne Menke

GASTSPIEL ANNETTE ZIELLENBACH, ALEXANDER SEEMANN

ICH BIN EINE SCHRECKLICH ALTE DAME - Juliette Gréco

SCHAUSPIEL UND MUSIK



Juliette Gréco, „Schwarze Rose von St. Germain“, war Lifestyle-Vorbild, Stil-Blüte und eine der Größten in Sachen Chanson. Sie war ein gefeierter Star unter den Existentialisten. Als Sängerin und Schauspielerin zählte sie zu Frankreichs erfolgreichsten Künstlerinnen. Rund 54 Jahre stand „La Gréco“ auf der Bühne, stets in Schwarz gekleidet, edel, kühl. Mit rauer, dunkler Stimme trug sie ihre Chansons vor. Am 23. September diesen Jahres starb die letzte große Chansonnette in ihrem Haus in Ramatuelle/Südfrankreich im Alter von 93 Jahren.
Mit ihrem neuen Programm laden Annette Ziellenbach und Alexander Seemann ein, die bedeutende französiche Sängerin (neu) zu entdecken.

 

Sprache und Gesang Annette Ziellenbach
Sprache, Gesang, Klavier und Akkordeon Alexander Seemann

 

 DAUER 90 MINUTEN (MIT PAUSE)

Im Schatten der Laterne
Foto: Daniel Flügger

DAS LEBEN DER LALE ANDERSEN

IM SCHATTEN DER LATERNE 

EINE SZENISCHE LESUNG MIT MUSIK


VORSTELLUNG IM GARTEN DES FOCKE-MUSEUMS
FR 09.07.2021 | 20:00 Uhr


Als Lieselotte Bunnenberg wurde sie in Bremerhaven geboren, als „Lale Andersen“ wurde sie bekannt - als „Lili Marleen“ weltberühmt.
In Briefen und Anekdoten wird Lale Andersen nun wieder lebendig! Von den Anfängen ihrer Karriere bis zum Lied „Lili Marleen“, das die Waffen des Krieges verstummen ließ und schließlich um die Welt ging, erzählt dieses Programm ihre Geschichte.

Keiner Mann - was nun?
Foto: Marianne Menke

NOMINIERT FÜR DEN MONICA-BLEIBTREU-PREIS 2019


FIGURENTHEATER MIT LIVE-MUSIK

KLEINER MANN - WAS NUN?

NACH DEM WELTBESTSELLER VON HANS FALLADA

 
Die Geschichte erzählt vom Verkäufer Hans Pinneberg und seiner Frau Lämmchen. Von Ihrem alltäglichen Kampf um ein bisschen Würde und Glück in Zeiten von Wirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit und des Erstarkens der Nationalsozialisten.
Pinnebergs wachsende Verzweiflung und Lämmchens unerschütterlicher Optimismus zeichnen ein anrührendes Bild vom „kleinen Mann“, das bis heute nichts an Aktualität verloren hat.

Oakfish

VOICE & GUITAR

OAKFISH

SONGS IN MOTION


VORSTELLUNG IM GARTEN BEIM FOCKE-MUSEUM
SA, 17.07.2021 | 19:00 UHR


 

Sängerin Kerstin Burlage und Gitarrist Andreas Bäuml sind OAKFISH. Für ihr Programm „Songs in Motion„ haben die beiden ihre liebsten Songs aus Pop, Rock, Jazz und Soul zusammengestellt, denen sie einen neuen, frischen Sound entlocken. Außerdem bringen sie berührende Kompositionen aus ihrer eigenen Feder mit: Songs über das Leben, vor Freude sprühend oder voller Sehnsucht, mal zart, mal kraftvoll, mal groovy – immer echt. 

Gesang Kerstin Burlage
Gitarre Andreas Bäuml 

 

Ella Winckelmann

SOLO-KONZERT

QuerBeet

MUSIKALISCHE BLÄTTER UND BLÜTEN


VORSTELLUNG IM GARTEN BEIM FOCKE-MUSEUM

SO 18.07.2021 | 19:00 Uhr


Das reichhaltige und vielschichtige Repertoire der Künstlerin spannt einen weiten Bogen von Klassik über Ballade, Chanson bis hin zu Pop, Swing und Jazz. Das Publikum wird auf eine interessante Reise durch bekannte und unbekannte Stücke aus verschiedenen Zeitepochen mitgenommen und erfährt Details zu Besonderheiten musikalischer Art. Auch Texter und Komponisten kommen zu Wort, je nach Stimmung und Stück. Johann Sebastian Bach findet sich einträchtig neben dem britischen Musiker „Sting“ und die Zuhörer können an einem Stück die musikalische Verbindung beider Musiker erleben.

Schieflage
Foto: Marianne Menke

CHANSONABEND

SCHIEFLAGE

DER MUSIKALISCHE STURZFLUG EINER WARTENDEN DAME

Mit großen Emotionen, Spielwitz und musikalischem Humor nehmen Claudia Spörri und Felix Elsner die Zuschauer mit auf eine unterhaltsame Reise: Im Gepäck die Lieder vergangener und kommender Höhenflüge einer Liebe (Gianna Nannini, Sven Regener, Friedrich Hollaender, Georg Kreisler u.a.). 
Frech und gefühlvoll, euphorisch und turbulent – und der ganze Saal gerät in Schieflage!