Les Papillons
Foto: Nicholas Winter

DAS JUBILÄUMSKONZERT 

LES PAPILLONS - SUPERNOVA 

IM METROPOLTHEATER

 

DO 12.11.2020 | 20:00 UHR

 

 

Wie dem Mensch, Puppe!-Publikum noch aus dem vergangen Jahr bekannt, lassen sich „Les Papillons“ in kein Genre pressen! Ihre Programme sind weder Comedy noch Liederabend, weder Kabarett noch Kammer-Konzert, vor allem aber eine sowohl musikalisch als auch optisch fesselnde Performance, die unglaublich viel Spaß, und fast immer auch glücklich macht! Mit ihren Konzerten, in welchen sie in aller Ohren eingebrannte Zitate aus rund hundert Musikstücken zusammenbringen, sind Les Papillons einzigartig. Sie erzählen mit ihren wilden Collagen Geschichten, überraschen immer wieder mit ungeahnten Wendungen, und entführen das Publikum in ihren musikalischen Kosmos. Die zwei mehrfach ausgezeichneten Musiker vereinen mit atemberaubender Virtuosität und Verspieltheit die Welten von Pop und Klassik. Nun präsentieren sie nach zwanzig Jahren gemeinsamer Bühnengeschichte ihr Jubiläumsprogramm „SUPERNOVA“ – ein neues Lichtgestirn am Firmament der Konzertbühnen!

In diesem Jahr spielen „Les Papillons“ auf der großen Bühne im METROPOL THEATER BREMEN. Karten gibt es über Nordwest Ticket.

Veranstalter : MTB Betriebs GmbH

Mehr ...

Die Bremer Stadtmusikantent
Foto: Aleksandra Weber

FIGURENTHEATER

DIE BREMER STADTMUSIKANTEN

FÜR TRÄUME IST ES NIE ZU SPÄT
 

SA 14.11.20020 | 15:00 Uhr PREMIERE

 

AB 3 JAHREN, DAUER 45 MINUTEN

Elfriede, eine alte Katzendame, die viele Jahre mit ihren drei Freunden das kleine Räuberhaus bei Bosseborn bewohnt hatte, erfüllt sich im hohen Alter ihren größten Wunsch. Sie macht sich auf nach Bremen, um die Stadt ihrer Träume endlich zu finden.

Auf ihrer Reise kommt sie in unser Theater und erzählt den kleinen und großen Zuschauern ihre ganz eigene Geschichte: Wie sie vor vielen Jahren auf den Esel Jochen, die Hündin Sonja und den Hahn Frieder traf. Alle hatten ein gemeinsames Schicksal. Man wollte sie, weil sie alt waren und zu nichts mehr taugten, verjagen oder gar aus dem Futter schaffen. Und so beschlossen die Vier damals, sich in Freundschaft zusammenzuschließen und nach Bremen zu ziehen. Denn in Bremen, so erzählte man sich, könne man als Stadtmusikant auch im Alter noch seinen Lebensabend genießen.

Doch es sollte anders kommen, denn sie fanden das Räuberhaus, in dem es sich gut leben ließ, und vergaßen ihren Traum. Nur die Katze Elfriede hat ihn nicht vergessen... 

Der kleine Horrorladen
Illustration: Melanie Kuhl

MUSICAL

DER KLEINE HORRORLADEN

EIN SCHWARZ-HUMORIGES PUPPENTHEATER-MUSICAL


MI 25.11.2020 | 20:00 Uhr PREMIERE

 

Mr. Mushniks Blumenladen steht kurz vor dem Ruin - keine Kundschaft, kein Umsatz und nur welke Blumen! Die blondierte Blumenverkäuferin Audrey und der linkische Angestellte Seymour ist alles, was der Laden zu bieten hat. Doch als Seymour eine mysteriöse, bisher nie gesehen Pflanze entdeckt, scheint Rettung nahe!
Vom Anblick der Pflanze fasziniert, drängen sich kauffreudige Kunden in den Laden. Sogar Seymours heimliche Liebe Audrey interessiert sich plötzlich für den schüchternen Botaniker.
Doch Ruhm, Reichtum, Glück und Erfolg haben ihren Preis, denn die ominöse - von Seymour liebevoll Audrey 2 getaufte - Pflanze, birgt ein fürchterliches Geheimnis…
Während der Blumenladen zu weltweitem Aufsehen gelangt, gerät die Situation mehr und mehr außer Kontrolle. Wie weit ist Seymour bereit zu gehen?

Der kleine Horrorladen (Little Shop Of Horrors) | Buch und Gesangstexte von Howard Ashman | Musik von Alan Menken | Nach dem Film von Roger Corman | Drehbuch von Charles Griffith | Deutsch von Michael Kunze 

Das Café zur letzten Hoffnung
Foto: Marianne Menke

FIGURENTHEATER, VARIETÉ, CHANSONS

DAS CAFÉ ZUR LETZTEN HOFFNUNG

THEKEN-THEATER

 

DI 13.10.2020 | 20:00 Uhr
MI 14.10.2020 | 20:00 Uhr
DO 15.10.2020 | 20:00 Uhr

 

WILLKOMMEN, BIENVENUE, WELCOME!

Die Vorstellung im Café zur letzten Hoffnung verspricht einen unvergesslichen Abend. Seit Jahren schon begeistert die wunderbare Wirtin Walpurga ihr treues Publikum mit Nervenkitzel, Akrobatik, Erotik und Magie.

Doch dieser Abend droht zu scheitern: Mitten im ersten Lied wird Walpurga wehmütig, hält inne und gibt ihren sofortigen Abschied bekannt: „Arm bin ich auf die die Bühne gekommen, arm bin ich noch immer - die Garderobe ist der einsamste Ort der Welt. Ich kann nicht mehr, der letzte Vorhang soll fallen!“
Doch Wunder geschehen: Der Barkeeper, die Thekendame und die Musikerin springen vom eigenen Mut selbst überrascht mitten ins Rampenlicht. Sie versuchen mit vereinten Kräften, die Vorstellung auch ohne die Wirtin zu retten. Das Café ist ihre letzte Hoffnung! Also singen, tanzen und zaubern sie um ihr Leben!
Ein improvisierter aber unvergleichlicher Theaterabend der Extraklasse beginnt…

Ich bin eine schrecklich alte Dame
Fotos: Wang Han Chiao

GASTSPIEL ANNETTE ZIELLENBACH, ALEXANDER SEEMANN

ICH BIN EINE SCHRECKLICH ALTE DAME

SCHAUSPIEL UND MUSIK


FR 23.10.2020 | 20:00 Uhr
SA 24.10.2020 | 20:00 Uhr
SO 25.10.2020 | 20:00 Uhr

Juliette Gréco, „Schwarze Rose von St. Germain“, war Lifestyle-Vorbild, Stil-Blüte und eine der Größten in Sachen Chanson. Sie war ein gefeierter Star unter den Existentialisten. Als Sängerin und Schauspielerin zählte sie zu Frankreichs erfolgreichsten Künstlerinnen. Rund 54 Jahre stand „La Gréco“ auf der Bühne, stets in Schwarz gekleidet, edel, kühl. Mit rauer, dunkler Stimme trug sie ihre Chansons vor. Am 23. September diesen Jahres starb die letzte große Chansonnette in ihrem Haus in Ramatuelle/Südfrankreich im Alter von 93 Jahren.
Mit ihrem neuen Programm laden Annette Ziellenbach und Alexander Seemann ein, die bedeutende französiche Sängerin (neu) zu entdecken.