Keiner Mann - was nun?
Foto: Anna Siegroth

FIGURENTHEATER MIT LIVE-MUSIK

KLEINER MANN - WAS NUN?

NACH DEM WELTBESTSELLER VON HANS FALLADA

 
DO 23.01.2020 | 20:00 Uhr
DO 30.01.2020 | 20:00 Uhr


Die Geschichte erzählt vom Verkäufer Hans Pinneberg und seiner Frau Lämmchen. Von Ihrem alltäglichen Kampf um ein bisschen Würde und Glück in Zeiten von Wirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit und des Erstarkens der Nationalsozialisten.
Pinnebergs wachsende Verzweiflung und Lämmchens unerschütterlicher Optimismus zeichnen ein anrührendes Bild vom „kleinen Mann“, das bis heute nichts an Aktualität verloren hat.

 

DAUER 120 MINUTEN (MIT PAUSE)

 

Mehr ...

Toujours la Piaf
Foto: Annette Ziellenabach

SCHAUSPIEL UND MUSIK

TOUJOURS LA PIAF

EINE LIEBESERKLÄRUNG AN EDITH PIAF

 

FR 21.02.2020 | 20:00 Uhr
FR 13.03.2020 | 20:00 Uhr

GASTSPIEL ANNETTE ZIELLENBACH, ALEXANDER SEEMANN, BEIDE BREMEN

Annette Ziellenbach schlüpft in diesem Chansonabend in die Rolle der Danielle, der Hausangestellten von Edith Piaf. Eine Woche nach dem Tod der großen Sängerin räumt sie auf – und erzählt und singt, bewegt und bewegend die Geschichte eines ungewöhnlichen Lebens. Begleitet wird sie in dieser Hommage an den „Spatz von Paris“ von Alexander Seemann, der an Klavier und Akkordeon den Pianisten der Piaf mimt.

 

Gift - Der Fall Gesche Gottfried
Foto: Marianne Menke

FIGURENTHEATER UND SCHAUSPIEL

GIFT - DER FALL GESCHE GOTTFRIED

EIN HISTORISCHES DRAMA

SA 01.02.2020 | 20:00 Uhr


Bremen 1831. Mit dem Auftrag, eine Reisebeschreibung über die Hansestadt zu verfassen, trifft eine junge Schriftstellerin an der Weser ein. Doch ihr schlägt eine Atmosphäre des Misstrauens entgegen, denn die Stadt kennt dieser Tage nur ein Thema: die unmittelbar bevorstehende Hinrichtung der mehrfachen Giftmörderin Gesche Gottfried. Ungewollt verbindet sich das Schicksal der jungen Frau mit dem der Gesche Gottfried. Ausgehend von dem historischen Drama haben der Bremer Autor Peer Meter und die Berliner Illustratorin Barbara Yelin in ihrem Buch „Gift“ eine Geschichte voller Spannung und Intensität entwickelt. Die Schauspielerin Claudia Spörri, die Regisseurin Henrike Vahrmeyer und die Bühnen- und Kostümbildnerin Katja Fritzsche haben sich von den Zeichnungen und der Geschichte inspirieren lassen und haben „Gift“ erstmalig in einer Bearbeitung für unser Figurentheater auf die Bühne gebracht.