Schieflage
Foto: Marianne Menke

CHANSONABEND

SCHIEFLAGE

DER MUSIKALISCHE STURZFLUG EINER WARTENDEN DAME

SA 25.09.2021 | 20:00 Uhr

Mit großen Emotionen, Spielwitz und musikalischem Humor nehmen Claudia Spörri und Felix Elsner die Zuschauer mit auf eine unterhaltsame Reise: Im Gepäck die Lieder vergangener und kommender Höhenflüge einer Liebe (Gianna Nannini, Sven Regener, Friedrich Hollaender, Georg Kreisler u.a.). 
Frech und gefühlvoll, euphorisch und turbulent – und der ganze Saal gerät in Schieflage!

Spiel & Gesang Claudia Spörri
Klavier Felix Elsner

 
DAUER 100 MINUTEN (MIT PAUSE)

 

 

Der Josa mit der Zauberfiedel
Foto: Marianne Menke

FIGURENTHEATER

DER JOSA MIT DER ZAUBERFIEDEL

FREI NACH JANOSCH

SO 26.09.2020 | 15:00 Uhr 

Der alte Köhler Jeromir und sein Sohn Josa sind eigentlich die glücklichsten Menschen auf Erden, wenn da nicht dieses eine Problem wäre: Josa ist sehr klein und schwächlich und wird nie die schwere Arbeit seines Vaters übernehmen können. Darüber sind beide sehr traurig.

Da bekommt Josa von einem Vogel eine Zauberfiedel geschenkt, mit deren Klang er Kleines groß, Großes klein, Schwaches stark und Starkes schwach machen kann.

Nur für ihn selbst gilt das nicht: Sollte Josa sich selbst groß machen, würde er die Fähigkeit verlieren, die Zauberkräfte der Fiedel zu nutzen.

Also entscheidet sich Josa, klein zu bleiben und macht sich auf die Suche nach dem Mond. Am Ende der Welt findet er ihn und wenn der Mond vorüberzieht, dann fiedelt er ihn klein oder groß, damit sein Vater doch noch stolz auf ihn sein kann.

Wir begleiten Josa auf seinem Weg dorthin ...

 

Die Geschichte des kleinen Josa wird mit Musik erzählt – mit dem ersten Streichquartett von Dmitri Schostakowitsch, eingespielt von den Bremer Philharmonikern.

 

AB 3 JAHREN · DAUER 45 MINUTEN

Amige deluxe
Ella Winkelmann

GASTSPIEL ELLA WINKELMANN

AMIGA DELUXE - EINE OSTREVUE

KONZERT

SA 02.10.2021 | 20:00 Uhr

Die Pianistin und Sängerin Ella Winkelmann stellt in ihrem Konzertprogramm Musik verschiedener Bands und Interpreten aus der Rubrik „TUM“ (Tanz - und Unterhaltungsmusik) der ehemaligen DDR vor. Musikstile wie Rock, Pop, Boogie, Blues, Jazz etc. verbinden wunderbare Texte mit „im Westen“ größtenteils unbekannten Songs und Interpreten, die - so Ella Winkelmann - unbedingt gehört werden sollten!

So spielt Winkelmann Songs von Bands wie etwa ReggaeplayLift undKarat und Künstlern wie Veronika Fischer, Christoph Theusner von Bayon und anderen der ostdeutschen Musikszene. 

Neben Einblicken in das Leben der Interpreten und in die Lesart deren Texte erfährt das Publikum auch manche Entstehungsgeschichte. Auch persönliche Erfahrungen Ella Winkelmanns mit Ost-Künstlern aus dieser Zeit finden hier ein warmes und „verdientes Plätzchen auf der bunten, musikalischen Spielwiese“ (Ella Winkelmann).

Piano und Gesang  Ella Winkelmann

Alice Munro - Tricks
Foto: Marianne Menke

WIEDERAUFNAHME

ALICE MUNRO - TRICKS

SCHAUSPIEL NACH DER ERZÄHLUNG VON ALICE MUNRO

 

SO 26.09.2020 | 20:00 Uhr

Eine junge Frau, die ein unspektakuläres Leben in einer kanadischen Kleinstadt lebt, wird von der Hoffnung getragen, dass ihr Leben eines Tages eine besondere Wendung nehmen wird. An einem Nachmittag nach einem Theaterbesuch begegnet sie einem fremden Mann. Sie verbringen den Rest des Tages miteinander, eine zarte Liebe bahnt sich an. Schließlich verabschieden sie sich auf dem Bahnsteig und verabreden sich – sollten sich ihre Gefühle als haltbar erweisen – für genau ein Jahr später am gleichen Ort…

Gemeinsam mit der Regisseurin Christiane Ahlhelm hat Claudia Spörri die Erzählung „Tricks“ der kanadischen Autorin Alice Munro für die Bühne entdeckt. Alice Munro, 1931 in Ontario geboren, gehört zu den bedeutendsten Autorinnen der Gegenwart und erhielt 2013 den Literaturnobelpreis.

Der Kirschgarten
Foto: Daniel Kunzfeld

FIGURENTHEATER

DER KIRSCHGARTEN

EINE RUSSISCHE KOMÖDIE VON ANTON TSCHECHOW

 

FR 08.10.2021 | 20:00 Uhr PREMIERE

 

Eine neue Zeit bricht an, die Welt verändert sich, alte Werte verblassen, die Gesellschaft steht auf dem Kopf. Russland am Ende des 19. Jahrhunderts: Die Leibeigenschaft ist abgeschafft, der Niedergang des Adels bereits einläutet. Die Adelige Ljubow Andrejewna Ranjewskaja kehrt nach fünfjährigem Auslandsaufenthalt auf ihr hochverschuldetes Gut zurück, das mit einem herrlichen Kirschgarten geschmückt wird. In nostalgischen Erinnerungen an die Kindheit und das schöne alte Leben schwelgend, versucht sie, die drohende Zwangsversteigerung von Garten und Gut zu vergessen. Großes Interesse an den Besitztümern hat der neureiche, ehemalige Bauer Lopachin. Kann er das Schicksal umwenden?