Tricks
Foto: Marianne Menke

SCHAUSPIEL

TRICKS

NACH DER ERZÄHLUNG VON ALICE MUNRO

 

Eine junge Frau, die ein unspektakuläres Leben in einer kanadischen Kleinstadt lebt, wird von der Hoffnung getragen, dass ihr Leben eines Tages eine besondere Wendung nehmen wird. An einem Nachmittag nach einem Theaterbesuch begegnet sie einem fremden Mann. Sie verbringen den Rest des Tages miteinander, eine zarte Liebe bahnt sich an. Schließlich verabschieden sie sich auf dem Bahnsteig und verabreden sich – sollten sich ihre Gefühle als haltbar erweisen – für genau ein Jahr später am gleichen Ort…

Foto: Marianne Menke

Theaterabend mit Musik

ZEIT

Inspiriert von einer Kurzgeschichte von Gisela Widmer

Gehen Sie immer mit der Zeit oder fallen Sie auch mal aus derselben? Haben Sie auch schon Zeit totgeschlagen? Wird Ihnen häufiger Zeit geschenkt oder Zeit gestohlen? Und fragen Sie sich manchmal: Wo ist eigentlich die Zeit geblieben?
Zeit hat sie genug, die Frau aus Gisela Widmers Kurzgeschichte ZEITKAUF. Aber halt von der falschen Sorte. Auf der Suche nach der richtigen Zeit, der guten, der ausgefüllten und erfüllenden, ist ihr jedes Mittel recht. Zwei Tage vor ihrem 46. Geburtstag nimmt sie den Kampf auf: Sie will Zeit rückgängig machen, anhalten, aufhäufen. Sie befragt und beschwört die Zeit, sie spielt mit der Zeit und den Erinnerungen an vergangene Zeiten, sie läuft vor ihr weg und rennt ihr hinterher, sie löst sich in ihr auf und vielleicht schlägt sie ihr sogar ein Schnippchen. Denn: Was ist die Zeit, wenn nicht wir selbst? 

Ein Abend mit Texten und Gedichten von Hilde Domin, Judith Kuckart, Ernst Jandl, Georg Büchner u. a. und mit Musik aus drei Jahrhunderten.

 

Verschwundenes Land
Foto: Iris Wolf

MUSIKALISCHER ABEND

VERSCHWUNDENES LAND

EIN AUSFLUG IN DIE EHEMALIGE DDR

Zum Angucken des Videos aus der Sendung "buten un binnen" vom 3. Oktober 2020 klicken Sie bitte auf das Foto.

Nach 30 Jahren Wiedervereinigung nehmen wir unser Publikum mit auf die Reise in ein Land, das so heute nicht mehr existiert.

Wir blicken zurück in die Vergangenheit: Was war dieses Land namens DDR und wie wurden wir von ihm geprägt?

Wir möchten Ihnen persönliche Einblicke in den verschwundenen Teil Deutschlands geben und auf vielfältige Weise den OSTEN nahe bringen. Ostrock, Schlager, Kinder- und Parteilieder, aber auch heiter-skurrile und melancholische Texte, Witze und Zeitdokumente erwarten Sie.

Lachen Sie mit uns über Absurditäten, weinen Sie über Grausamkeiten und staunen Sie über Schönheiten.

Das Café zur letzten Hoffnung
Foto: Marianne Menke

FIGURENTHEATER, VARIETÉ, CHANSONS

DAS CAFÉ ZUR LETZTEN HOFFNUNG

THEKEN-THEATER

 

WILLKOMMEN, BIENVENUE, WELCOME!

Die Vorstellung im Café zur letzten Hoffnung verspricht einen unvergesslichen Abend. Seit Jahren schon begeistert die wunderbare Wirtin Walpurga ihr treues Publikum mit Nervenkitzel, Akrobatik, Erotik und Magie.

Doch dieser Abend droht zu scheitern: Mitten im ersten Lied wird Walpurga wehmütig, hält inne und gibt ihren sofortigen Abschied bekannt: „Arm bin ich auf die die Bühne gekommen, arm bin ich noch immer - die Garderobe ist der einsamste Ort der Welt. Ich kann nicht mehr, der letzte Vorhang soll fallen!“
Doch Wunder geschehen: Der Barkeeper, die Thekendame und die Musikerin springen vom eigenen Mut selbst überrascht mitten ins Rampenlicht. Sie versuchen mit vereinten Kräften, die Vorstellung auch ohne die Wirtin zu retten. Das Café ist ihre letzte Hoffnung! Also singen, tanzen und zaubern sie um ihr Leben!
Ein improvisierter aber unvergleichlicher Theaterabend der Extraklasse beginnt…

 

„...Claudia Spörri und Christian Bergmann gelingt es gleichermaßen, genug Raum für leise Töne als auch für Klamauk zu lassen. Jede Pointe sitzt...“ - „...Gänsehautmomente sind auch die Solo-Nummern von Lynda Cortis, in denen sie auf eindrucksvolle Weise zeigt, was für ein vielseitiges Instrument das Cello ist, vor allem in Kombination mit einem Loop...“

Britta Lehner, Delme Report

Keiner Mann - was nun?
Foto: Marianne Menke

NOMINIERT FÜR DEN MONICA-BLEIBTREU-PREIS 2019


FIGURENTHEATER MIT LIVE-MUSIK

KLEINER MANN - WAS NUN?

NACH DEM WELTBESTSELLER VON HANS FALLADA

 
Die Geschichte erzählt vom Verkäufer Hans Pinneberg und seiner Frau Lämmchen. Von Ihrem alltäglichen Kampf um ein bisschen Würde und Glück in Zeiten von Wirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit und des Erstarkens der Nationalsozialisten.
Pinnebergs wachsende Verzweiflung und Lämmchens unerschütterlicher Optimismus zeichnen ein anrührendes Bild vom „kleinen Mann“, das bis heute nichts an Aktualität verloren hat.

Foto: Marianne Menke

FIGURENTHEATER

RUMPELSTILZCHEN

FREI NACH DEN BRÜDERN GRIMM

AB 5 JAHREN, DAUER 45 MINUTEN

Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Krumpelmielzchen heiß! Nee, Quatsch, Pumpelsielzchen, nein, Kumpelfielzchen??? Wie heißt noch gleich das kleine Männlein, welches Stroh zu Gold verspinnen kann und wer kommt noch im Märchen vor? Ein gieriger König, ein geltungssüchtiger Vater, eine verschreckte Tochter – und der Müllersbursche Hans, der sich unsterblich in die Müllerstochter verliebt hat und sich am Ende auf die Suche nach dem Glück macht.

Foto: Iris Wolf

FIGURENTHEATER

FREDERICK

EINE FANTASTISCHE MÄUSEGESCHICHTE NACH DEM KINDERBUCH VON LEO LIONNI


AB 3 JAHREN, DAUER 45 MINUTEN

Kennt Ihr Frederick, den Mäuserich? Seine Familie würde sagen: „Frederick? Der liegt immer faul in der Sonne herum und träumt vor sich hin, während wir fleißig Vorräte für den Winter sammeln!“ Aber Frederick hat ein Geheimnis: Im Frühling sammelt er die Sonnenstrahlen, im Sommer die Farben der bunten Blumen und im Herbst die Wörter und Töne in der Luft. Im kalten grauen Winter, wenn alle Vorräte aufgebraucht sind, überrascht er seine Mäusefamilie.