Thomas Weber-Schallauer

THOMAS WEBER-SCHALLAUER

Regisseur

Kontakt:

Thomas Weber-Schallauer stammt aus Wels in Oberösterreich. Nach Matura und kurzem Studium der Medizin absolvierte er sein Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Sein erstes Engagement führte ihn ans Schauspiel Bonn, dessen Ensemble er fünf Jahre angehörte. Es folgten weitere sechs Jahre als Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt, wo er auch als Dozent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst wirkte. 1998 führte ihn seine erste Regiearbeit an das  Renaissance-Theater Berlin. Stationen seiner Theaterlaufbahn waren Essen, Stuttgart, Düsseldorf, München, Bremen, Hagen und Gelsenkirchen.                                         

Seit 2003 besteht eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der bremer shakespeare company. Weber-Schallauer  inszenierte u. a. Was ihr wollt, Zwei Herren aus Verona, Rosenkranz und Güldenstern, Maß für Maß sowie Warten auf Godot, Verlorene Liebesmüh, Pericles, Fürst von Tyrus und Wie es euch gefällt.                                                                                                                           Für das  TheaterHagen und das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen inszenierte er zahlreiche Opern, Operetten und Schauspiele mit Musik. Zu seinen Arbeiten zählen Eine Nacht in Venedig, Die lustige Witwe, Orpheus in der Unterwelt, Così fan tutte, Die Fledermaus, Die Comedian Harmonists, Piaf,  Die Dreigroschenoper, Die Entführung aus dem Serail, Albert Herring, Die Zauberflöte, Carmen und Zar und Zimmermann.

Zuletzt inszenierte er am TheaterHagen Lucia di Lammermoor und Wie im Himmel.

Am Staatstheater Cottbus präsentierte er sich mit dem Fußball-Liederabend Männer. In der Spielzeit 2018 folgten Sekretärinnen und Die Csárdásfürstin.